one event – one tree: teamio pflanzt 250 Bäume

Als nachhaltig orientierter Anbieter von Teambuildings und Teamevents pflanzt die Teamio Event GmbH pro durchgeführter Veranstaltung einen Baum. Am 17. Dezember 2018 wurden die letzten Bäume auf einer Streuobstwiese in Hagen (NRW) gepflanzt.

Das erfolgreiche Geschäftsjahr der Essener Eventagentur teamio wurde jetzt mit dem Pflanzen von 250 Bäumen symbolisch abgeschlossen: Pro durchgeführtem Teamevent ein Baum – so lautet das Versprechen an ihre Kunden. Die letzten 10 Bäume wurden mit fachkundiger Unterstützung der Biologischen Station Umweltzentrum Hagen e.V. gepflanzt. Sie werden Bestandteil einer Streuobstwiese, auf deren Erträge künftig auch die Anwohner und der lokale Kindergarten vor Ort Zugriff haben. Diese freuen sich bereits auf die heimischen Obstsorten, von denen die ersten schon im frühen Sommer erwartet werden.

Mit unserem gemeinnützigen Partner „PRIMAKLIMA e.V.“ haben wir weitere 240 Bäume in Bockau – dem Laborantendorf des Erzgebirges – in Sachsen gepflanzt. „Jetzt hat jeder Kunde seinen eigenen Baum“, freut sich Eventmanagerin Claudia Makiela, die nicht nur im operativen Projektmanagement tätig ist, sondern auch die nachhaltige Entwicklung der Teamio Event GmbH weiter vorantreibt. „Die Pflanzungsurkunden sind auch schon im Versand – natürlich CO2-neutral per E-Mail.“

teamio - one event one treeDas Thema Corporate Social Responsibility (CSR) geht bei teamio aber weit über das Projekt one event – one tree hinaus: Die Unterstützung der Nachhaltigkeitsinitiative fairpflichtet bietet der Eventagentur dabei mit zehn Leitsätzen einen sinnvollen Orientierungsrahmen. Angefangen von der Zusammenarbeit mit lokalen Dienstleistern bzw. Partnern, über die Nutzung von Strom aus regenerativen Energiequellen bis hin zu einem nachhaltigen Equipment- und Materialeinsatz. „In relativer Regelmäßigkeit begeistern wir Kunden auch mit unseren Kicker-Bau-Events, bei denen zunächst Kickertische gebaut werden und im Nachgang sozialen Einrichtungen gestiftet werden“, erklärt Amit Lal, Geschäftsführer, ein schönes Beispiel für ein sinnvolles Charity-Event. Dass die Umsetzung der nachhaltigen Unternehmensführung auch in Zukunft ein stetiger Prozess sein wird, ist natürlich auch klar: „Wir wollen uns kontinuierlich weiterentwickeln und in den nächsten Jahren noch tausende Bäume pflanzen.“