Messe Essen – Investitionen in die Zukunft

Seit 1913 finden Besucher die Messegelände der MESSE ESSEN an der Norbertstraße in Essen-Rüttenscheid. Damals standen rund 5.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche zur Verfügung – heute zählt die Messe zu den größten in Deutschland: Mit 110.000 m² hat sie die neuntgrößte Ausstellungsfläche in Deutschland. Ca. 1,4 Millionen Besucher zählte die Messe im vergangenen Jahr auf Ihren 50 Messen und Ausstellungen.

Aktuell wird die Messe Essen in vier Bauphasen während des laufenden Betriebs umgebaut mit den Zielen, die Wege der Besucher zu verkürzen, den Ausstellern ideale Präsentationsbedingungen mit großen Tageslicht-Hallen anzubieten und die Ausstattung des gesamten Messegeländes auf den neuesten Stand der Technik zu bringen.

Seit Mai 2016 bis Oktober 2017 erhält die Messe ein neues Gesicht: Der neue Eingangsbereich wird in Form eines 2000 m² Glasfoyers gebaut. Zudem werden zwei alte Messehallen abgetragen, um Platz für die neue Halle 6 zu schaffen. Von Oktober 2017 bis April 2018 werden die Hallen 4, 4a und 5 rückgebaut, es entstehen eine neue Messe-Lounge sowie das neue Service-Center. Die dritte Bauphase dauert voraussichtlich von April bis August 2018. Weitere fünf alte Hallen werden abgetragen und gleichzeitig wird die Halle 4 modernisiert sowie die Halle 5 durch einen Neubau erweitert. Der letzte Abschnitt beinhaltet dann das Fertigstellen des Neubaus der Halle 5.

Rund 90 Millionen EUR kostet der Umbau zu einem der modernesten Messegelände in Europa. Dann steht die Messe Essen den großen deutschen Standorten wie der Deutsche Messe Hannover (358.913 m²), der Messe Frankfurt (358.913 m²) und der koelnmesse (284.000 m²) in Sachen moderne Ausstattung, technische Möglichkeiten und Komfort für die Besucher in nichts nach.
Die Multifunktionshalle Grugahalle und das Congress Center Essen (CCE) runden mit ihren Möglichkeiten für Kongresse, Tagungen und Konzerten das Profil der MESSE ESSEN schön ab.
Übrigens informiert die MESSE ESSEN GmbH interessierte Bürgerinnen und Bürger in dem eigens eingerichteten Info-Pavillon über die Details des Umbaus und die einzelnen Bauphasen. So ist es sogar jetzt schon möglich, die neue Messe dort digital zu erleben…